ORGANISATION DES DAfM

Im Deutschen Ausschuss für Mauerwerk e.V. (DAfM) kommen Bauherren und Bauwirtschaft, die Baustoffindustrie und Bauaufsicht, Wissenschaft und Beratende Ingenieure/Prüfingenieure zusammen, die sich schwerpunktmäßig mit dem Mauerwerksbau beschäftigen.


Rechtsform des DAfM

Der Deutsche Ausschuss für Mauerwerk e.V. (DAfM) ist ein eingetragener Verein und verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der §§ 51 ff der Abgabenordnung (AO). Der Zweck des Vereins ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet des Mauerwerksbaus auf nationaler und internationaler Ebene als sichere, dauerhafte, wirtschaftliche und umweltfreundliche Bauart. In der Gruppe „Baustoffindustrie“ werden die Herstellervertreter der unterschiedlichen Mauersteinarten ausgewogen berücksichtigt.


Satzung des DAfM

Die Satzung des Deutschen Ausschusses für Mauerwerk e.V. (DAfM) wurde am 30. Januar 2018 beschlossen.

Download
DAfM-Satzung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 182.4 KB


Organe des DAfM

Die Organe des Vereins sind gemäß § 5, Abschnitt 5.1 der Satzung die Mitgliederversammlung, der Vorstandsvorsitzende und seine Stellvertreter, der Vorstand und der Forschungsbeirat.


Vorstandsvorsitzender und seine Stellvertreter

DAfM-Vorstandsvorsitz (von links nach rechts) am Tag der Vereinsgründung (30. Januar 2018):
Prof. Dr.-Ing. Carl-Alexander Graubner (Stellvertreter), Dr. Ronald Rast (DAfM-Vorstandsvorsitzender), Michael Hölker (Stellvertreter)


Der Vorstand

DAfM-Vorstand am Tag der Vereinsgründung (30. Januar 2018)